Es ist nie zu spät um so zu sein, wie man gemeint ist.

Haben wir nicht alle immer wieder einen intensiven Dialog mit unserem lieb gewonnenen inneren Schweinehund? Ich müsste... ich sollte... Gesünder essen, Sport treiben und noch vieles mehr.

Niemand muss, niemand müsste. Aber jeder könnte, wenn er will und bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen.

Klar, dann wird der liebe Schweinehund meckern, denn er will alles zu behalten, wie es ist.

Aber wie wäre dein Leben, wenn du mehr auf dich selbst hörst, anstatt auf all das, was dich scheinbar einschränkt, Rücksicht zu nehmen? Wage doch mal dieses Gedankenspiel. Spielen macht Spaß.

Du willst persönlich Post von mir bekommen?

Hier kannst du unseren Newsletter bestellen

Personifizierte Vielfalt = Die vielbegabte Scanner-Persönlichkeit

Vielfalt statt Spezialisierung Ein Scanner ist oft (aber zum Glück nicht immer) ein Mensch, der aufgrund seines an Ideen, Eindrücken, Interesses und Möglichkeiten überquellenden Bewusstseins nicht mehr weiß, wann, wo, wie und wozu überhaupt er diese realisieren soll. Oder noch schlimmer: Er leidet darunter. Warum? Die heutige Gesellschaft

Das Bilderdenken der Hochbegabten, Vielbegabten und Hochsensiblen

Neulich hatte eine wunderbare, hochbegabte und hochsensible Frau im Coaching ein intensives Aha-Erlebnis im Zusammenhang mit dem Bilderdenken. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie sich tatsächlich für sehr dumm gehalten. Alle anderen Familienmitglieder waren ihrer Meinung nach sicher hochbegabt, aber sie leider nicht, da sie nicht "richtig" denken

Toleranz für hochbegabte Erwachsene

Hochbegabte Erwachsene haben Beachtung verdient In einer Welt, die sich am Durchschnitt orientiert und in der der Wert eines Menschen fast ausschließlich anhand seiner erbrachten Leistungen gemessen wird, werden Personen außerhalb der Norm oft ignoriert und ausgegrenzt. Sie werden als “nicht voll funktionstüchtige Wesen“ wahrgenommen. Warum gibt es

Du schaffst dir deine eigene Lebens-Realität: Tu es bewusst!

Du bist der Architekt deines Lebens. Du schaffst dir deine Realität. Ein Beispiel gefällig? Leese enimal deiesn Txet. Wtteen, du vetsehrst ihn, owbhol er egitenilch uverntsädnilch ist? Mit solchen Leseexperimenten hat der Linguist Graham Rawlinson nachgewiesen, dass man Texte auch versteht, wenn die Buchstaben vertauscht sind. Der Versuch zeigt, wie sehr

X

Send this to friend