Viele Menschen suchen nach Entschleunigung. Viele brauchen dringend Stressreduktion. Viele leiden unter Reizüberflutung. Und andere Menschen suchen nach tiefen spirituellen Erfahrungen. Für all diese Menschen ist Meditation der Weg zu ihrem Ziel und als OpenMind Meditationslehrer bist du für sie kompetenter Wegbegleiter. Die Ausbildung zum OpenMind Meditationslehrer mit Ananda beginnt im Januar 2020. Erfahre hier mehr über sie!

Meditation ist ein Bewusstseinszustand

Sie hebt uns über das gewöhnliche Alltagsbewusstsein hinaus. Wir müssen plötzlich nicht mehr auf alles reagieren und das ist sehr entspannend. Auf dieser anderen Bewusstseinsebene sind wir in Verbindung mit uns selbst, unserem inneren Zentrum, mit unserer tiefsten Natur.

So können wir uns selbst mehr und mehr auf allen Ebenen wahrnehmen – Sinneseindrücke, Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen werden immer bewusster und direkter erfahrbar.

Hier kannst du mehr erfahren über Sinn und Zweck der Meditation und auch über verbreitete Irrtümer.

Ananda in Meditation, korrekte Sitzhaltung in der Ausbildung zum OpenMind Meditationslehrer

Warum wir meditieren

Mittlerweile belegen zahlreiche wissenschaftliche Studien, dass Meditation sich sehr positiv auf Körper und Geist auswirkt. Sie reduziert Stress, beruhigt das Nervensystem, sodass alle körperlichen und geistigen Funktionen viel entspannter ablaufen können.

Untersuchungen zeigen auch direkte Auswirkungen auf das Immunsystem. Weiteres regeneriert Meditation die Gehirnzellen und es können sogar sich neue Zellen entwickeln. Der Alterungsprozess wird verlangsamt, die Langlebigkeit der Körperzellen wird erhöht.

Positive Gefühle wie Gelassenheit, Mitgefühl und Vertrauen werden verstärkt. Auch bei diversen Krankheiten und in der Psychotherapie wird Meditation heute erfolgreich eingesetzt. Darüber hinaus fördert Meditation generell die Gesundheit, Zufriedenheit und innere Ausgeglichenheit.

Für gewöhnlich sind wir mehr oder weniger geleitet von unseren sozial vererbten Rollen und Konditionierungen.

Meditation führt uns über unsere Denk- und Verhaltensmuster hinaus und ermöglicht uns allmählich, zu erfahren und zu sein, wer wir wahrhaftig sind.

So kann der Verstand nach und nach zum Diener werden und wir uns aus seiner Knechtschaft befreien.

Meditation erhöht unsere Lebensqualität in jeder Hinsicht!

Meditation ist Bestandteil fast aller spirituellen Wege.

Sie kann an sich praktiziert werden oder in die eigene Praxis eingebunden werden.

Das Besondere an dieser Ausbildung zum Meditationslehrer

Sie unterscheidet sich von anderen Ausbildungen zum Meditationslehrer dadurch, dass sie auf Anandas 35 Jahren persönlicher Erfahrung basiert. Die Ausbildung durch einen erwachten Lehrer schafft ein Feld des Bewusstseins und der Transformation. Sie umfasst mehrere Glaubens- und Philosophiesysteme und ist nicht auf ein System begrenzt. Trotz ihrer spirituellen Tiefe ist diese Ausbildung undogmatisch und alltagstauglich.

Was dir diese Ausbildung bringt

Du bekommst einen Koffer voll Handwerkszeug um anderen Menschen Meditation näher zu bringen, sie in die Meditation einzuführen und sie in ihre Praxis zu begleiten. Darüber hinaus wirst du durch die Tiefe des theoretischen und praktischen Wissens über Meditation und den spirituellen Weg, auf der persönlichen Ebene einen Wachstumsschub erleben.

Im Seminare der OpenMind Meditationslehrerausblidung

Inhalt der Ausbildung zum Meditationslehrer:

Vorbereitung:

  • Atemübungen
  • Körperübungen
  • Achtsamkeitsschulung

Körperliche Aspekte der Meditation:

  • Finden der geeigneten persönlichen Sitzhaltung:
  • Lotussitz, Halber Lotus, Kreuzbeinig, kniend, auf dem Stuhl – plus Korrekturmöglichkeiten

Meditationsmethoden und -techniken:

  • Atembeobachtung
  • Mantrameditation
  • Ausdehnungsmeditation
  • Etikettieren
  • Lichtmeditation
  • Nicht dies, nicht das
  • Ausblenden
  • Zen-Meditation
  • Gehmeditation
  • Meditation mit offenen Augen
  • Meditatives Schreiben
  • Rezitation
  • aktive Meditation

Umgang mit Erfahrungen in der Meditation:

  • Körperliche und energetische Reinigungserfahrungen
  • Energieerweckungserfahrungen
  • Emotionale, astrale und spirituelle Erfahrungen

Kursgestaltung und Unterrichtsdidaktik:

  • Planung und Aufbau von Meditationskursen
  • Begleitung von regelmäßigen Gruppen
  • Grundfähigkeiten der Selbst-Präsentation
  • Umgang mit Projektion und Übertragung
  • Umgang mit schwierigen Erfahrungen
  • Supervision der eigenen Praxis

Eigene Unterrichtserfahrung:

Jeder Teilnehmer gibt mindestens eine Meditationsanleitung und einen Vortrag und bekommt anschließend Feedback von der Gruppe. Dies ist sehr wertvoll, sowohl für diejenigen, die noch nie eine Gruppe angeleitet haben, als auch für erfahrene Seminarleiter/Lehrer.

 Einführung in Philosophiesysteme:

  • Ursachen des Leidens und ihre Überwindung
  • Evolution des Bewusstseins
  • Das Selbst
  • Erleuchtung
  • Zeit, Raum und Kausalität

Der spirituelle Weg:

  • Grundlagen
  • Stufen der spirituellen Entwicklung
  • Hindernisse auf dem Weg und ihre Überwindung
  • Typische Täuschungen des Geistes
  • Stufen des Überbewusstseins

 

Hier geht es zur Anmeldung für die Ausbildung zum OpenMind Meditationslehrer mit Ananda.

Anmeldung Ausbildung OpenMind Meditationslehrer

 

 

 

Einige Stimmen zur Arbeit von Ananda