Finde und lebe deinen Sweet Spot. Gib dich nicht mit weniger zufrieden!

Sehr oft habe ich beobachtet, dass Menschen ihre beruflichen Träume zugunsten eines Jobs aufgegeben haben, der besser bezahlt wird. Das führt dazu, dass viele ihren Beruf ausüben, ohne wirklich eine Leidenschaft dafür zu empfinden. Das aber ist ein eher schales Leben.

Entdecke deine Leidenschaft

Neulich las ich einen Satz, der mich darüber nachdenken ließ, wie wichtig es ist, das Leben mit den Tätigkeiten zu verbringen, die uns wirklich glücklich machen.

Der frühere uruguayische Staatspräsident José Mujica sagte, dass wir eigentlich nie mit Geld bezahlen, sondern mit der Lebenszeit, die wir damit verbracht haben, dieses Geld zu verdienen.

Wie findest du das?

Achte doch in den nächsten Tagen mal darauf und denk jedes Mal, wenn du etwas bezahlst, darüber nach, wie vielen Arbeitsstunden dies entspricht. Und dann stell dir vor, du würdest die Zeit, die nötig ist, um Geld zu verdienen, mit einem Lächeln und nicht gestresst oder gelangweilt verbringen.

Ich mag den Begriff »Sweet Spot« mittlerweile viel mehr als »Berufung«, denn das hat so viel mit Beruf, Geld verdienen, Karriere und Job zu tun. Aber darum geht es nicht nur. Sweet Spot – das beschreibt den optimalen Zustand deines Lebens, nicht nur im Beruf, sondern in allem, was dich ausmacht.

Wenn du zu den Menschen gehörst, die noch nicht genau wissen, worin ihre eigene Bestimmung liegt, ist es an der Zeit, in dein Inneres zu blicken und etwas dafür zu tun, um dein Leben nach deinen eigenen Vorstellungen einzurichten. Hierzu gehört auch, die Tätigkeit zu finden, mit der du nicht nur den Lebensunterhalt verdienen kannst, sondern die du mit wirklicher Leidenschaft ausübst.

Was ist der ideale Beruf?

Einer, mit dem man so richtig Geld verdienen kann? Oder einer, bei dem man nicht jeden Tag nach der Arbeitszeit gestresst nach Hause flüchtet? Die Antwort ist: beides. Der ideale Beruf muss sowohl den Lebensunterhalt sichern als auch Freude schenken. Dies ist jedoch nur möglich, wenn man die Arbeit wirklich liebt. Denn nur bei einer Arbeit, die man auch genießt, kann man sein Bestes geben. Daher sollten bei der Suche nach der Berufung folgende Fragen beantwortet werden:

  • Was mache ich wirklich gut und gern?
  • Gibt es eine Möglichkeit, damit Geld zu verdienen?
  • Für welches Lebensziel oder welche Art von Leben würde ich große Anstrengungen unternehmen?
  • Was wird mich jeden Morgen mit einem Lächeln aufstehen lassen?

Erlaub dir, über deine Sehnsüchte und Träume nachzudenken und darüber, wie sie zu deinen Gaben und Talenten passen – finde deine Berufung. Welche tiefste Sehnsucht brennt in dir? Was ist dein größter Traum? Beantworte auch diese Fragen schriftlich. Das zwingt dich, konkret zu werden und genau zu formulieren, was dir wichtig ist.

Schon Aristoteles sagte: »Wo sich deine Talente, deine Sehnsüchte und Träume mit den Bedürfnissen der Welt kreuzen, dort liegt deine Berufung.«

Finde es heraus – und dann wage es, deine Stärken wirklich zu schätzen und zu nutzen.

Schließlich bestimmen die Stärken darüber, wie gut du deine Arbeit ausübst. Nur die Arbeit derjenigen wird sichtbar, die ihre Talente nicht verstecken. Und wäre es nicht an der Zeit, dass du deine Fähigkeiten offenbarst?

Du suchst deine Berufung?

Du suchst deine Berufung? Du wünschst dir, deine Lebensaufgabe zu kennen? Du willst deinen Lebenssinn verstehen?
Wenn du deine persönlichen Antworten darauf kennst, verbessert sich deine Lebensqualität und deine Lebensfreude steigt.
Du findest in meinem E-Book Berufung & Lebenssinn viele praktische Tipps, Hinweise und Übungen, wie du deine ganz individuellen Antworten auf die zentralen Lebensfragen finden kannst.