Was ist eine Berufung oder Bestimmung?

Du musst nicht gleich von einer Berufung oder Bestimmung sprechen, wenn es um den Sinn in deinem Leben geht. Für manche ist das auch ein zu großes Wort. Andere verstehen darunter Antworten auf so verschiedene Fragen wie „was will ich“, „welcher Job ist der richtige für mich“ bis zu „was macht mich glücklich, was brauche ich für mein Leben“. Und als Scanner-Persönlichkeit kannst du sogar mehrere Berufungen gleichzeitig oder nacheinander haben.

Berufung finden durch den Ruf von INNEN

Für mich ist eine Bestimmung oder Lebensaufgabe eine Antwort auf das Potenzial, das ich in mir trage. Es ist etwas, für das ich durch mein Leben, meine Fähigkeiten und Erfahrungen geprägt worden bin. Es ist ein Bedürfnis, das sich durch meine Stärken und meine Persönlichkeit ergibt. Dieses Bedürfnis in mir will gelebt werden

Berufung finden durch den Ruf von AUSSEN

Je nachdem, ob du nun an Gott, höhere Mächte und Co. glauben oder nicht, ist es etwas, für das du einerseits (durch andere von außen) „berufen“ bist. Und andererseits ist es auch etwas, was vom Leben von außen an dich herangetragen wird.

Erkenntnisfragen zur Berufung an dich: Finde deine Lebensaufgabe

Wenn du deine Berufung finden möchtest, dann musst du sich mit den eigenen Interessen und Zielen auseinandersetzen. Diese haben wir in den ersten Modulen bereits intensiv beleuchtet. Das heißt, du hast bereits herausgefunden, wo deine Stärken liegen, welche Interessen dich auszeichnen und was dich antreibt und motiviert. Um ganz sicherzugehen, stelle ich dir jetzt noch einige zentrale Fragen. Diese lauten:

1. Was macht mir Spaß?

Was tue ich gerne? Was wollte ich als Kind werden? Was mache ich freiwillig? Bei welchen Themen und Tätigkeiten habe ich gute Laune? Was wollte ich schon immer mal tun? Was würde ich tun, wenn ich unendlich viel Geld hätte?

2. Was bedeutet mir etwas?

Was gibt meinem Leben einen Sinn? Wofür setze ich mich gerne ein? Was möchte ich mit meiner Lebenszeit- und Energie wirklich bewegen? Woran hängt mein Herz? Wofür möchte ich bekannt sein? Was treibt mich an?

3. Was sind meine Stärken?

Worin bin ich wirklich gut? Womit mache ich anderen eine Freude? Was gelingt mir stets besonders gut? Mit welchen Gegenständen habe ich gerne zu tun? Was zeichnet mich aus?

Die Antworten schreibst du dir auf und untersuchst diese anschließend auf Überschneidungen. Auf diese Weise kannst du nicht nur deinem Traumberuf näher kommen, sondern auch ein Studien- oder Ausbildungsfach wählen.

Der Glaube an dich und die aktive Förderung deiner Stärken ergibt Enrichment.

Du suchst deine Berufung?

Du suchst deine Berufung? Du wünschst dir, deine Lebensaufgabe zu kennen? Du willst deinen Lebenssinn verstehen?
Wenn du deine persönlichen Antworten darauf kennst, verbessert sich deine Lebensqualität und deine Lebensfreude steigt.

Herzlichst
Anne

PS:
Lies auch, woran du erkennst, dass du deine Berufung gefunden hast.

 

 

 


Über Berufung spreche ich in dieser Webinaraufzeichnung: