Freude ist das höchste Gut

Freude ist das höchste Gut. Nein, nicht Gesundheit! Ein kranker Mensch kann in tiefer Freude sein, tiefer, als manch gesunder Mensch. Für Freude können wir auch andere Namen einsetzen wie Glückseligkeit oder Liebe, das englische Wort "bliss", oder "ananda" aus dem Sanskrit. Freude als höchstes Gut ist jedem verfügbar, weil es keine äußeren Bedingungen dafür braucht. Wie unfair wäre das Leben, wenn Freude nur denen zur Verfügung stehen würde, die gesund sind, Arbeit haben und ein intaktes soziales Umfeld! Was hätten wir von Gesundheit, Arbeit und Freunden, wenn es uns nicht gelingt in Freude zu sein. Ja, wenn wir gesund [...]

Angst vor Spiritualität bei Hochbegabten

Viele hochbegabte Menschen, die sehr ähnlich wie ich aufgewachsen sind, haben eine tiefe Abneigung gegenüber allem, das nicht wissenschaftlich, logisch, analytisch, intellektuell zu begreifen ist. Wenn ihnen dann in ihrem Leben etwas geschieht und sie Erfahrung machen, die in den wissenschaftlich logischen Kontext nicht passen, finden sie dafür keine Erklärung, mit der sie in Frieden leben können. Ich möchte meine Idee dazu gerne etwas näher erläutern. Das kann ich am leichtesten, in dem ich von mir spreche. In meinem Elternhaus zählten Leistung, Fakten, Funktionieren und bürgerliche Werte. Über Gefühle oder Wahrnehmungen von Menschen oder Situationen haben wir nie gesprochen. Zwischenmenschliche [...]

Einweggedanken, von wegen!

Unsere Gedanken sind alte Bekannte die immer wieder kehren. Sie kreisen über unseren Köpfen wie Geier, die darauf warten, bis der letzte Widerstand erloschen ist. Unsere Gedanken gehören wahrlich zu uns. Sie kleben an uns wie Kletten, kommen mit uns zur Arbeit, nehmen ungebeten am Urlaub teil und beim Joggen heften sie sich erfolgreich an unsere Fersen. 90 % unserer Gedanken wiederholen sich in einer Endlosschleife. Wenn sich unsere Situation ändert lösen ein paar frische Gedanken ein paar alte ab und übernehmen deren Platz im Gedankenkarussell. Um die gewohnten Gedankenbahnen zu verlassen, hilft ein Gedankensprung. Ein Themenwechsel eignet sich, unsere [...]

Spirituelle Ernährung: Macht das Sinn?

Ich mag das Thema Ernährung nicht. Egal was man darüber schreibt, es ruft immer viele Gegenstimmen hervor. Anne hat mich jedoch gefragt, ob ich darüber schreiben könnte, was Ernährung mit Spiritualität zu tun hat. Da ich, wie ihr wisst, sehr gern über Spiritualität schreibe, habe ich dann schließlich zugesagt. Und überhaupt, wie könnte ich Anne etwas abschlagen.... Ganz vereinfacht ausgedrückt: Vor der Erleuchtung spielt Ernährung eine Rolle, danach nicht. Auf dem Weg zum spirituellen Erwachen ist es wichtig alles zu nutzen was uns unterstützt. Gesunde (und das ist IMMER tierfreie) Nahrung fördert einfach Klarheit, Wachheit und hebt unseren Energielevel. Ungesundes, [...]

Schluss mit dem Glücksspiel, werde KönigIn!

Schluss mit dem Glücksspiel, werde KönigIn! Setze alles auf eine Karte, setze alles auf Herz, HerzkönigIn. Das Herz ist der Gegenspieler des Verstandes, der normalerweise dein Königtum regiert. Wenn du aus dem Herzen handelst, ist schon das Handeln ein Gewinn, ist Wohl-Tat im Sinn des Wortes, es tut wohl. Der erwünsche Gewinn des Verstandes liegt immer in der Zukunft. Sein Plan kann erst in einer Minute, in vier Tagen, in zwei Jahren, … zum Erfolg führen. Und was ist jetzt?! Wenn du dem Verstand folgst, wartest du jetzt auf die nächste Minute, denkst an „in vier Tagen“, hoffst „auf in [...]

Besser leben – das Guru Paradoxon

Besser leben, das ist es, was wir Menschen eigentlich wollen. Jeder möchte dort, wo er sich gerade befindet, eine Verbesserung, eine Steigerung. Das kann mehr Geld oder Zeit sein, mehr Freunde oder weniger Feinde, einen Partner oder endlich keinen Partner mehr, keine Verpflichtungen, keine Probleme, keinen Druck, keinen Stress, mehr Urlaub, … Der Suchende will auch mehr. Er möchte mehr verstehen, klarere erkenne, sich selbst erfahren, Gott finden, dein Ego auflösen oder schlicht und einfach erwachen. Zumindest glaubt er das. Im Grunde will er auch nur eine Verbesserung der Umstände. Er meint, dass es nach der Erleuchtung besser sei, warum [...]

Es ist nie zu spät um so zu sein, wie man gemeint ist.

Haben wir nicht alle immer wieder einen intensiven Dialog mit unserem lieb gewonnenen inneren Schweinehund? Ich müsste... ich sollte... Gesünder essen, Sport treiben und noch vieles mehr.

Niemand muss, niemand müsste. Aber jeder könnte, wenn er will und bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen.

Klar, dann wird der liebe Schweinehund meckern, denn er will alles zu behalten, wie es ist.

Aber wie wäre dein Leben, wenn du mehr auf dich selbst hörst, anstatt auf all das, was dich scheinbar einschränkt, Rücksicht zu nehmen? Wage doch mal dieses Gedankenspiel. Spielen macht Spaß.