Persönlichkeit, Intuition und Kreativität: Interview mit Anne Heintze

Timo Heß: Was definiert, Deiner Meinung nach, unsere Persönlichkeit? Die Persönlichkeit ist das, was das innere Wesen ausmacht. Und das innere Wesen ist definitiv nicht der Körper, der trägt es durch die Gegend. Es ist eher eine Seelenkomponente, die sich einhüllt in einen Körper. Und natürlich haben wir dann auch noch so etwas wie Gefühle, wir haben so etwas wie den Verstand – all das gehört zusammen. Ich würde mal sagen, das ist wie ein riesiger Diamant, der lauter verschiedene kleine Facetten hat und je nachdem, wo du hinschaust und wie das Licht darauf fällt, schillert er in vielen verschiedenen [...]

Damit du keine wertvolle Lebenszeit verlierst: Von guten Vorsätzen und wahren Zielen

Alle Jahre wieder: Die guten Vorsätze und wahren Ziele. Wir alle haben es schon erlebt. Ob an Silvester, direkt nach dem Weihnachtsfest, zu anderen feierlichen Anlässen, oder auch einer überstandenen Krankheit: Der gute Vorsatz dient dazu, sich etwas vorzunehmen,  etwas zu ändern. Doch meist bleiben die guten Vorsätze - wie weniger zu rauchen, etwas abzunehmen und mehr Sport zu machen - schnell auf der Strecke. Das Maß an Selbstmotivation ist dabei nicht der einzige Punkt, an dem solche Vorhaben scheitern. Das Problem liegt auch an der Idee des Vorsatzes an sich. Doch wie schaffen wir es, gute Vorsätze zur Realität werden [...]

Es gibt ein Leben vor dem Tod

Ob es auch danach noch eines gibt lässt sich nicht mit Sicherheit beantworten. Doch eines ist klar: Wenn wir herausfinden wollen, was nach dem Tod aus unserem "Ich" wird, müssen wir zunächst wissen, was das „Ich“ während unserer Lebenszeit ist. Mit „Ich“ ist meist die Kombination aus Körper Geist und Seele gemeint. Doch was davon sind wir eigentlich, alle drei, zwei davon oder gar nur eines, oder sind wir noch etwas das darüber hinausgeht? Wenn wir den Körper unter die Lupe nehmen, bleibt da bald von der scheinbaren Materie nichts mehr übrig. Vereinfacht ausgedrückt sind da Zellen, die aus Atomen [...]

Pratyahara gegen Reizüberflutung: Das Zurückziehen der Sinne

Wir können uns mehr als glücklich schätzen. Denn wir hochsensiblen Menschen verfügen über die Fähigkeit die Reizimpulse, die wir über unsere fünf körperlichen Sinne empfangen, besonders intensiv wahrzunehmen. Manchmal ist diese Wahrnehmung aber auch einfach zu viel und es kommt zur unangenehmen, Stress erzeugenden Reizüberflutung. Eine wirkungsvolle Übung um diese Reizüberflutung zu vermeiden ist Pratyahara, eine Übung, die aus dem Yoga stammt. Wir alle haben fünf körperliche Sinne, die bei hochsensiblen Menschen besonders empfindsam reagieren: - das Riechen - das Sehen - das Hören - das Schmecken - das Fühlen Hoffentlich bist du auch mehr als dankbar, dass du diese [...]

Du willst mal kurz die Welt retten?

Neulich wartete ich auf einen Anschlusszug. Ich stand am Bahnsteig als ein mit Autos beladener Güterzug durchfuhr. Ich musste mir die Ohren zuhalten, so laut und kreischend war das Geräusch. Rund um mich waren Menschen die ihrer Tätigkeit nachgingen. Niemand sonst hielt sich die Ohren zu. Ich stand schön öfter an diesem Bahnsteig und noch nie hat sich jemand außer mir die Ohren zugehalten. Und immer wieder frage ich mich, ob die Leute sich nicht die Ohren zuhalten, weil es ihnen peinlich ist oder weil sie meinen es diese eine Minute schon auszuhalten oder ob sie es tatsächlich anders erleben [...]

Hurra, wir sind reich! Und du bist es auch.

Reichtum und Fülle umgibt uns. Gestern Abend empfanden wir es wieder besonders intensiv. Die Katze Aloha saß auf der Fensterbank und schaute der Sonne beim Untergehen zu, zumindest erweckte sie den Eindruck. Wieder einmal sank unser lichtspendender Stern sanft ins Meer, so als würde man sein Haupt nach einem langen Tag genussvoll auf das Kopfkissen legen. Wir machen keine Fotos mehr davon. Hunderte davon befinden sich schon in unseren Foto-Ordnern zur „Finca Parama“. Jeden Tag geht die Sonne auf und unter und schenkt uns immer wieder eine wunderbare Stunde Fernsehen. Wir sind reich beschenkt hier. Beschenkt durch Sonnenuntergänge, die uns [...]

Es ist nie zu spät um so zu sein, wie man gemeint ist.

Haben wir nicht alle immer wieder einen intensiven Dialog mit unserem lieb gewonnenen inneren Schweinehund? Ich müsste... ich sollte... Gesünder essen, Sport treiben und noch vieles mehr.

Niemand muss, niemand müsste. Aber jeder könnte, wenn er will und bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen.

Klar, dann wird der liebe Schweinehund meckern, denn er will alles zu behalten, wie es ist.

Aber wie wäre dein Leben, wenn du mehr auf dich selbst hörst, anstatt auf all das, was dich scheinbar einschränkt, Rücksicht zu nehmen? Wage doch mal dieses Gedankenspiel. Spielen macht Spaß.