Es ist nie zu spät um so zu sein, wie man gemeint ist.

Haben wir nicht alle immer wieder einen intensiven Dialog mit unserem lieb gewonnenen inneren Schweinehund? Ich müsste... ich sollte... Gesünder essen, Sport treiben und noch vieles mehr.

Niemand muss, niemand müsste. Aber jeder könnte, wenn er will und bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen.

Klar, dann wird der liebe Schweinehund meckern, denn er will alles zu behalten, wie es ist.

Aber wie wäre dein Leben, wenn du mehr auf dich selbst hörst, anstatt auf all das, was dich scheinbar einschränkt, Rücksicht zu nehmen? Wage doch mal dieses Gedankenspiel. Spielen macht Spaß.

Du willst persönlich Post von mir bekommen?

Hier kannst du unseren Newsletter bestellen

Kennst du das Dilemma, das ich da unten beschreibe, auch? Dann bist du vielleicht ein Scanner!

Was, wenn man beim Lesen eines philosophischen Textes etwas im Internet recherchieren muss, beim Hochfahren des PCs am Schwedischkurs vorbeikommt, dort schnell ein paar Lektionen macht, sich dann daran erinnert, dass auch das Quantenphysikprogramm schon länger vor sich hinstaubt, da kurz hineinschaut, auf dem Weg zum Ladekabel des Handys, der Akku ist natürlich mittlerweile fast leer, am Klavier vorbeikommt, sich erinnert, dass da noch ein paar tolle Noten bereit liegen und bei einem Blick auf die Uhr, diese in Hinblick auf die Nachtruhe der Nachbarn aber liegen lässt. Da unter den Noten aber das Astronomiebuch lag, liest man halt da schnell ein paar Seiten. Unterbrochen durch ein dringendes Bedürfnis, kommt man auf dem Rückweg an der Küche vorbei, wo aufgeschlagen das neue vegane Kochbuch liegt. Nun kann man der Versuchung, einen selbstgemachten Cashewkäse zuzubereiten, doch nicht widerstehen….

Viele bunte Zebras – und insbesondere die Scanner-Persönlichkeiten unter ihnen – neigen dazu, sich schnell zu verzetteln. Und da alles Neue besonders spannend und interessant ist, ist auch die Gefahr, ständig noch etwas Neues zu beginnen, groß.

Da Hochbegabte und ebenso Scanner oft aber auch noch Perfektion erreichen möchten, fühlen sie sich dann unvollkommen und insuffizient und da schließt sich dann der bekannte Teufelskreis der Unzufriedenheit.

Muss man als buntes Zebra – aufgrund seiner eventuell doch etwas zahlreicheren Interessen – damit leben oder kann man das Ganze sinnvoll kanalisieren?

Meilensteine

Wie Scannertalente ihre Ziele erreichen

Wie du mit deinen vielen Begabungen und Begeisterungen ein erfülltes Leben, frei von überflüssigen Beschränkungen leben kannst.

Wär das nicht schön? Niemand sagt mehr:

  • Du bist aber unbeständig!
  • Sei doch nicht so wankelmütig!
  • Kannst du nicht mal was beenden?
  • Was? Schon wieder was Neues?
  • Du muss endlich mal Disziplin und Durchhaltevermögen entwickeln!
  • Wo soll das noch hinführen mit deiner Begeisterungsfähigkeit?
  • Bleib doch mal an einer Sache dran!

Das Umfeld kann aber nur seine eigenen Maßstäbe ansetzen.

Heute zählen diese Kriterien, die sicher auch wichtig sind:

  • Durchhaltevermögen
  • Geradlinigkeit
  • Selbstdisziplin
  • Berechenbarkeit

Ist es nicht ist egal, was man von dir erwartet, wenn du all das liebst:

  • Begeisterungsfähigkeit
  • Unstillbare Neugierde
  • Geilgute Kreativität
  • Ungebremste Lebendigkeit

Wenn du deine Werte, deine Vision, deine Interessen genau kennst, kannst du deine Wege finden!

 

wege scanner

Wege zur Zufriedenheit als vielbegabter Scanner-Persönlichkeit

Mach den Test zur Scannerpersönlichkeit! 

Und wenn du noch mehr erfahren willst, dann lies mein Buch dazu: „Auf viele Arten anders: Die vielbegabte Scanner-Persönlichkeit als kreatives Multitalent“.

Viele Menschen tauschen sich in dieser Gruppe bei Facebook und Xing über dieses Thema aus.
Sig

 

 

X

Send this to a friend