Lass dein Herz entscheiden – folge deinem Bauchgefühl

In vielen Situationen sieht man sich mit diesem Satz konfrontiert. Aber nicht nur in Liebesdingen ist es nicht immer der richtige Weg, allein dem eigenen Verstand zu vertrauen. Sondern sogar im Straßenverkehr, in einem Bewerbungsgespräch, im Supermarkt an der Kasse oder gar in einem geschäftlichen Meeting kann die „Befragung“ der individuellen Gefühlsebene von einer nahezu grundlegenden Relevanz sein.

Wenn aber das so einfach wäre. Viele Menschen halten sich für sogenannte „Kopfmenschen“, weil sie – vielleicht aus reiner Unwissenheit – der Ansicht sind, ihre „innere Stimme“ habe gerade „Pause“…. Wie schön, das viele hochbegabte und hochsensible Menschen einen unmittelbaren Zugang zu ihrer inneren Stimme haben und bereit sind, auch hinzuhören und ihr zu folgen.

Manche Menschen bedenken gar nicht, wie wertvoll die individuelle Intuition ist, und dass sie mitunter nur „geweckt“ werden möchte. Fakt nämlich ist, dass sie sehr wohl vorhanden ist und in vielen Situationen bzw. gerade in Momenten der Entscheidungsfindung überaus wertvoll und folglich unverzichtbar ist.

Größere Resonanz, als man denken mag

So ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder ihre Intuition viel eher und in einem größeren Umfang zu nutzen in der Lage sind, als es bei erwachsenen Menschen der Fall ist. Was aber keineswegs bedeutet, dass den „Großen“ die Intuition bzw. das Bauchgefühl etwa abhandengekommen wäre. Ganz im Gegenteil – du kannst es auch „trainieren“. Dabei werden übrigens unterschiedliche Arten der Intuition unterschieden.

In erster Linie ist da das besagte „Bauchgefühl“ zu nennen

Es handelt sich dabei um das sogenannte somatische Bauchgefühl, welches dich vor möglichen Gefahren oder einer unguten Situation „warnt“; zum Beispiel durch Rumoren, dieses „Kribbeln in der Magengegend“ et cetera. Darüber hinaus kennst du sicherlich auch dieses Gefühl des „Aha-Erlebnisses“.

Buch Kopf aus Bauch an von Anne Heintze

Buch Kopf aus Bauch an von Anne Heintze

Ganz egal, wie lange du möglicherweise im Vorfeld über einen bestimmten Sachverhalt oder ein Problem nachgedacht und gegrübelt hast, aber dennoch zu keiner Lösung gekommen bist, stellt sich mitunter – kurz vor dem Ende eines „Ultimatums“ – besagtes „Aha-Erlebnis“ ein. Ein wunderbares Begabungsfeld für bei Hochsensibilität und Hochsensitivität!

Im Zuge dessen wird dir dann urplötzlich klar, was die beste Lösung für dein Problem ist. Oftmals wird dieses Gefühl auch bei Studenten, Wissenschaftlern oder Autoren beobachtet, die es über gewisse Zeiträume mit sogenannten „Blackouts“ zu tun haben und schlichtweg nicht wissen, wie oder wo sie in ihrer Arbeit weiterkommen. Vielleicht kommt dir die Sache mit dem „Aha-Erlebnis“ bekannt vor; zum Beispiel aus Prüfungsarbeiten, Klausuren und so weiter.

 

Die wohl bekannteste Form der Intuition ist das sogenannte Handlungswissen

Dies hat nichts damit zu tun, besonders gut über einen bestimmten Sachverhalt Bescheid zu wissen oder informiert zu sein. Sondern hierbei steht im Vordergrund, in bestimmten, meist sehr schwierigen Situationen imstande zu sein, spontan genau das Richtige zu tun. Diese Form der Intuition wird vor allem auch in brenzligen Situationen beobachtet; zum Beispiel, wenn ein Mensch einen anderen rettet, vor einem Unfall bewahrt oder ihn aus einer schwerwiegenden Notlage befreit.

Wenn der Helfer in einer erkennbar gefährlichen Situation den eigenen Verstand kurzzeitig ausschaltet und intuitiv entscheidet, was zu tun ist, um einer bestimmten Person zu helfen oder ein spezielles Ziel zu erreichen, so basiert eine solche Aktion nicht selten aus dem Handlungswissen heraus. Befragt man einmal einen „Helden“ nach dem eigenen Gedankenablauf in diesen risikoreichen Situationen, so lautet die häufige Antwort: „Ich habe gar nicht darüber nachgedacht. Ich habe es einfach gemacht.“

Erlebt und erfahren

Ich selbst habe solche Situationen erlebt: bei einem Autounfall auf der Autobahn, bei eigenen brenzligen Situationen, sogar einmal in einer Coachingsituation, als eine Klientin physisch in Not geriet. Irgendwie wusste ich, was JETZT wichtig und richtig ist und habe gehandelt, ohne drüber nachzudenken.

Eine Meisterin dieser Reaktionsfähigkeit ist meine Tochter. Durch die langjährige Arbeit bei einem Unfallchirurgen hat sie viele Erfahrungen mit Extremsituationen erlebt und reagiert unmittelbar, passend und… ohne drüber nachzudenken.

Auf dem Weg zum Erfolg – mit der „inneren Stimme“, mit deiner Intuition

Ganz sicher wirst auch du in deinem Leben das eine oder andere Mal eine der Formen der Intuition erfahren haben. Es lohnt sich, wie neueste Statistiken belegen, diese „Fähigkeit“ kontinuierlich weiter auszubauen. Denn wie die Wissenschaft nun weiß, ist intuitives Handeln mitunter weitaus Erfolg versprechender, als das Agieren, welches erst nach gründlicher Überlegung erfolgt.

Nicht zuletzt sind auch Manager, Kriminalbeamte oder auch Unternehmer unter anderem so erfolgreich in ihrem Job geworden, weil sie schlicht und einfach „einen guten Riecher“ hatten und bei bestimmten Sachverhalten einfach „der Nase nach“ gehandelt haben. Rückblickend betrachtet, da ist sich der betreffende Personenkreis einig, wären sie wohl nicht so rasch voran bzw. ganz nach „oben“ gekommen, hätten sie nicht auf ihre „innere Stimme“, also auf ihre Intuition gehört.

Wenngleich diese sich oftmals gänzlich von den Gedankengängen des Verstandes unterscheidet, so stellt sich bei intuitivem Handeln nachweislich häufig eine positive, erfolgversprechende Dynamik heraus. Eine Entwicklung also, die auszubauen und zu nutzen sich in jedem Fall lohnt.

Lies mehr über Intuition in meinem Buch „Kopf aus, Bauch an?“.

Sig

 

 

 

 

 

In dieser Webinaraufzeichnung spreche ich über das Thema Intuition:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden