Hochsensibel zu sein ist eine Gabe, die ca. 10 % der Weltbevölkerung besitzt. Hochsensible nehmen mehr wahr, verarbeiten Reize anders als Normalsensible und verfügen über ein feinfühliges Nervensystem und eine große Empfindsamkeit. Ihre verstärkte Wahrnehmung über ihre Sinne macht es erforderlich, dass sie ihr Leben entsprechend einrichten, um nicht unter Reizüberflutung zu leiden und auszubrennen. Zum Glück gibt es zunehmend Aufklärung über Hochsensibilität und das Bewusstsein über diese Wahrnehmungsbegabung wächst.

Allerdings wird ein Thema kaum beachtet: Beruflicher Erfolg und Karrierezufriedenheit mit Hochsensibilität.

Dabei wird es immer wichtiger, sich gerade im Berufsleben auf individuelle Bedürfnisse und Kompetenzen einzustellen, um nicht wertvolle Mitarbeiter und Führungskräfte zu verlieren. Hochsensible Menschen sind unverzichtbare Stützen der Gesellschaft und wir sollten alles tun, um zu verhindern, dass immer mehr in die Burnout-Falle geraten.

Leider ist es jedoch so, dass Menschen mit hoher Empfindsamkeit schnell als Mimose, Weichei oder Sensibelchen abgewertet werden.

Hier findest du einen Auszug aus dem Buch: Hochsensibel im Beruf – Wie du dank deiner Empfindsamkeit erfolgreich wirst.


Die herausragenden Persönlichkeitsmerkmale hochsensibler Menschen sind im Berufsleben ein großer Gewinn.

Ihre Potenziale sind in vielen Berufen nützlich, sowohl in angestellter, als auch natürlich in freiberuflicher und selbständiger Tätigkeit. Meiner Erfahrung nach sind besonders viele Selbständige, Freelancer, Kleinunternehmer und Firmengründer hochsensibel. Sie haben frühzeitig erkannt, dass viele betriebliche Rahmenbedingungen für ihre persönliches berufliches Umfeld nicht förderlich sind. Seit 1983 bin ich bereits selbständig. Es war mir früh klar, dass eine angestellte Tätigkeit nicht nur nicht meinem Naturell entspricht, sondern es geradezu erschwert, mein Potenzial voll zu leben.

Je früher ein Mensch seine Empfindsamkeit erkennt, umso früher kann er die richtigen Weichen stellen, um seine gewünschten Arbeitsbedingungen zu erreichen wie z.B. selbstverantwortliche und sinnstiftende Arbeit, positive Unternehmenskultur, Gerechtigkeit, Vielfältigkeit und angenehme Kollegen. Diese Kriterien sind für hochsensible Menschen oftmals sehr viel wichtiger, als die Tätigkeit an sich. Mit einer unterstützenden Arbeitsatmosphäre können sie ihre Gaben voll ausschöpfen und so ihre beruflichen Aufgaben meist überdurchschnittlich gut erfüllen.

Wenn jedoch eine zunehmend destruktive Arbeitsatmosphäre, verunsichernde Jobperspektiven, unklare Arbeitsabläufe oder ein dauerhafter Konkurrenzkampf zwischen den Mitarbeitern dominieren, können Hochsensible schlechter damit umgehen als Normalsensible. Eine derartige Situation erzeugt in ihnen jede Menge von Dysstress, was auf Dauer zu deutlichen körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen führen kann.

Auch die Forderungen und Ansprüche der Arbeitswelt sind nicht leicht zu erfüllen.

Werden wir den Erwartungen anderer nicht gerecht, geraten wir leicht ins Abseits. Aus diesem Grund wird die tiefe Empfindsamkeit häufig als Last von den Betroffenen und dem Umfeld empfunden. Das führt leicht zu einem inneren Zwiespalt: Erfülle ich die Erwartungen der anderen oder gebe ich meiner inneren Stimme nach? Wahrscheinlich kennen alle Menschen diesen Zwiespalt: Das, was von mir erwartet wird, ist nicht das, was ich bei völlig freier Entscheidung tun würde.

Hochsensible Menschen leiden allerdings oft noch mehr darunter, denn ihre Bedürfnisse sind nun mal nicht für jedermann verständlich, sie fallen damit oft aus dem Rahmen des Gewohnten. Egal, ob es sich um die verstärkte Wahrnehmung der fünf körperlichen Sinne handelt (Hochsensibilität) oder um eine intensive Wahrnehmung des sogenannten 6. Sinns (Hochsensitivität), das Leben in einer Umwelt, die nicht für solche Sinnesausprägungen geschaffen wurde, ist nicht leicht.

Anpassen, Verstecken, Zurückhaltung bei einem hochsensiblen oder hochsensitiven Menschen, – ich sage auch gerne einfach „außergewöhnliche Menschen“ – führt langfristig zu nichts Gutem, das liegt auf der Hand. Die Auswirkungen können vielfältig sein: Körperliche, seelische oder psychische Beschwerden in unterschiedlicher Intensität. Wir können jedoch viel dafür tun, unsere Umgebung so zu schaffen, wie sie uns guttut und wir können lernen mit unseren außergewöhnlichen Gaben richtig glücklich zu leben und eine erfolgreiche Karriere zu realisieren.

Das Buch beleuchtet die besonderen Lebens- und Arbeitsumstände der hochsensiblen Menschen, zeigt neben den möglichen Herausforderungen vor allem auch auf, welche Chancen in der Feinsinnigkeit liegen.

Empfindsamkeit ist ein Geschenk

Hochsensibel zu sein ist (beinahe) ganz normal! Ungefähr 10 Prozent der Menschen haben diese verfeinerte Wahrnehmung und diesen Tiefgang im Verarbeiten von Reizen. Gehörst du dazu? Dann freu dich! Dir steht die Tür zu einem höchst sinnhaften und erfüllten Leben weit offen.

Mit hochsensiblen Sinnen die Welt erfahren, mit feinsten Wahrnehmungen Stimmungen erfassen, zarte Vorahnungen wahr werden sehen, Menschen hinter der Maske erfühlen – all das erleben hochsensible Menschen täglich. Aber es ist nicht immer leicht, diese Flut von Sinneseindrücken zu bewältigen und zu verarbeiten. Manchmal ist es sogar recht anstrengend, eine derartig feine Wahrnehmung zu besitzen. Dann wird dem Hochsensiblen die Welt zu viel und er braucht Rückzug, Stille und Neubesinnung. Leider kann man sich das nicht in jeder Alltagssituation gönnen. Das macht aber nichts. Es gibt viele andere nützliche Strategien, um sich das intensive Erleben leichter zu machen.#

Hochsensibel zu sein ist eine Gabe und eine Aufgabe

Zuerst ist es wichtig, die Feinfühligkeit als eine Gabe anzuerkennen und das enorme Potenzial, das darin liegt, schätzen zu lernen. Dieses Buch wird dir die Vorteile deiner Sensibilität im Beruf aufzeigen und dich dabei unterstützen, dieses Persönlichkeitsmerkmal für deinen Erfolg im Beruf einzusetzen.

Es gibt dir einen Einblick in das Phänomen Hochsensibilität sowie Hinweise für den förderlichen Umgang mit der Feinfühligkeit im beruflichen Alltag. Wenn du dich mit dir selbst insgesamt wohler fühlen, deinen Körper als Freund sehen, mehr Energie haben und weniger Stress, Druck und Erschöpfung erleben kannst, fühlt sich dein Leben auch insgesamt sehr viel leichter und unbeschwerter an.

Sei souverän hochsensibel, auch auf der Arbeit

Wichtig ist also zu lernen, wie du mit deiner Empfindsamkeit bestmöglich umzugehen lernst und sie sogar als deine ganz persönliche Gabe nutzen kannst. Auf diesem Weg und mit der Unterstützung dieses Buches wird dir allmählich bewusst, welche Auswirkungen die besondere Feinfühligkeit im beruflichen Leben haben kann. Du erhältst wirkungsvolle Hinweise für Alltagsstrategien, die es dir ermöglichen, dich mit deiner Sensibilität anzufreunden und sie sinnvoll zu nutzen. Du erfährst auch, was du ganz praktisch in vielen Berufssituationen tun kannst, um dich besser abzugrenzen und mehr Selbstfürsorge zu entwickeln.

Genieße das Leben dank deiner Empfindsamkeit

Das Einfache hat oft die größte Kraft und intensivste Wirkung. Darum biete ich dir hier eine große Zahl an unkomplizierten und alltagsorientierten Tipps, Impulsen und praktischen Übungen. Sie machen dir die Facetten deiner Empfindsamkeit stärker bewusst, lehren dich, das Beste aus diesem Potenzial zu machen und offenbaren dir deine ureigenen Stärken.

Deine hochsensiblen Sinne sind der Schlüssel zu mehr Lebensqualität. Ein ganz einfacher Vergleich: Jeder Handwerker wird ein Experte in seinem Fach, wenn er seine Werkzeuge virtuos beherrscht. Je besser er das kann, desto feiner werden seine „Werke“, desto schöner die Ergebnisse seiner Arbeit. Mit unseren Sinnen ist es nicht anders: Je besser wir mit ihnen umgehen können, desto feiner können wir die Wahrnehmungen steuern. Dazu dienen die Impulse dieses Buches.

Bald wirst du dir sagen: „Nicht obwohl ich so bin, wie ich bin, sondern weil ich so bin, wie ich bin, ist das Leben wunderbar.“ Wer eine hohe Feinfühligkeit in sich erkennt und lernt, in Harmonie mit ihr zu leben, findet einen Schatz von großer Sinnhaftigkeit und Tiefe.  Genau das wünsche ich dir!

Dieses Buch zeigt mit praktischen Anregungen, wie du

  • deine Hochsensibilität kennenlernen und einschätzen kannst,
  • deine Sinneswahrnehmungen filterst,
  • Reizüberflutung weniger Raum gibst,
  • die Botschaften deiner Wahrnehmungen besser verstehen kannst,
  • immer stärker lösungsorientiert denkst und handelst,
  • den Blick häufiger auf das Schöne an deiner Empfindsamkeit richtest.

Ich wüsste so gerne, wie es euch mit meinem Buch geht und bin sehr gespannt auf euer Feedback!

Wenn ihr mich in diesem großen Buch-Prozess noch einmal unterstützen möchtet, dann würde ich die Leser unter euch von ganzem Herzen darum bitten, mir auf Amazon eine Rezension zu hinterlassen. http://bit.ly/Hochsensibel-im-Beruf

Warum auf Amazon? Weil das momentan der größte Online-Buchhändler ist und viele Leute dort nach Büchern stöben und die Rezensionen lesen. Selbst, wenn sie das Buch anschließend in der Buchhandlung um die Ecke kaufen.

Ihr kennt das vielleicht, man liest zwar den Beschreibungstext, aber viel interessanter ist, was die Leser über das Buch sagen. Daher meine Bitte.

Hier findest du das Inhaltsverzeichnis: https://www.m-vg.de/mediafiles/Inhaltsverzeichnis/9783747400944.pdf
Und hier eine Leseprobe: https://www.m-vg.de/mediafiles/Leseprobe/9783747400944.pdf

Dankeschön!

Anne Heintze