Die klassische „Pro & Contra-Liste“ kennt jeder. Eine solche Liste ist gut und sinnvoll.
Hochsensiblen Menschen ist eine solche Liste aber viel zu logisch. Ihnen fehlt in solchen Listen die Gefühlsebene.
Und den so genannten Bilderdenkern fehlt bei einer solchen Liste die Möglichkeit, die entsprechende Situationen bildlich vor sich zu sehen.
All das sind aber wichtige Aspekte für wichtige Entscheidungen.

Hypnose für die Entscheidungsfindung

Mir selbst war die Wichtigkeit der Visualisierung so nicht wirklich bewusst, bis eine Klientin den Wunsch nach einer Hypnose zur Entscheidungsfindung an mich herantrug. Sie wünschte sich Unterstützung beim Sich-Einfühlen in die verschiedenen Situationen, zwischen denen sie sich entscheiden wollte. Eine solche Hypnose hatte ich bisher nicht im Angebot, aber „Warum eigentlich nicht …“ war mein Gedanke.

Wer loslässt, hat zwei Hände frei

Wie vor allen Hypnosen führte ich mit der Klientin zunächst ein ausführliches Gespräch: Gemeinsam unterhielten wir uns über die „logischen Verhinderer“ die gewünschte Entscheidung zu fällen. Was rattert durch den Kopf? Was sagt die Vernunft? Welche Glaubenssätze kommen hier zum Vorschein

Oft verlangt eine gute Entscheidung das Loslassen von bisher festgefahrenem Denkmustern. Daher entschieden wir uns für eine Kombination der Hypnose mit dem sogenannten Blockadenlösen.

In Hypnose konnte das Unterbewusstsein erst einmal loslassen: Alle angesammelten Belastungen und auch falsche Erwartungen – die eigenen und die der Mitmenschen. So konnte die Klientin frei an das nächste Thema gehen.

Die eigentliche Entscheidungshypnose

Wir haben eine Hypnose zur Verstärkung der Selbstsicherheit abgewandelt. Im Fall meiner Klientin fehlte ihr die Fähigkeit, sich die möglichen Auswirkungen ihrer Entscheidung vorzustellen und es fehlte ihr die Vorstellung davon, an ihrer Entscheidung festhalten zu können.
Jetzt hatte sie in Hypnose die Möglichkeit, sich direkt in die beiden Situationen, zwischen denen sie sich entscheiden wollte, hinein zu fühlen. Den Bilderdenkern hilft es extrem gut, sich alles anzusehen, sich von dem Film, den ihnen das Unterbewusstsein zeigt, mitreißen zu lassen und auch emotional ganz dabei zu sein.

Die tatsächliche Entscheidung

… trifft immer die Klientin. Und wie bei den meisten Hypnosen braucht es auch hier ein bisschen Zeit, um erst mal alles sacken zu lassen.

Inzwischen habe ich ein Feedback bekommen. Die endgültige Entscheidung sackte in den Tagen nach der Hypnose einfach durch. Einen tatsächlichen „Knackpunkt“ konnte die Klientin bis heute nicht ausmachen. Sie beschrieb es so: „Auf einmal war es klar, eine ganz natürliches Gefühl zu wissen: Das ist jetzt das Richtige! So ganz ohne Druck … aus mir heraus entschieden, mit Kopf und Herz und Bauch!“

Melde dich HIER für ein Hypnose-Coaching mit mir an.

Deine Lissa

Print Friendly