• Scanner-Persönlichkeit

Merkmale vielbegabte Scanner-Persönlichkeit

TEST: Bist du eine vielbegabte Scanner-Persönlichkeit?

Vielleicht liest du dazu vorab einmal unseren Artikel über die Scanner-Talente  und andere Artikel über Vielbegabung und Scanner-Persönlichkeiten, die du über die Suchfunktion finden kannst.

Ein Scanner-Talent zu sein ist eine ganz besondere Begabung von Menschen. Ausgeprägte Neugier an vielen Themen ist ein Wesen der Hochbegabung, oder in diesem Fall besser gesagt: Vielbegabung. Scanner-Talente haben eine unbändige Neugier auf eine Vielzahl von Themen, die keine Logik dahinter erkennen lassen, und wollen sich am liebsten mit all ihren Ideen sofort und gleichzeitig beschäftigen.

Vielleicht bist du vielbegabt, ein buntes Zebra, – ohne es zu wissen?

Hier findest du die Möglichkeit, einen Selbsttest machen zu können: https://open-mind-akademie.de/online-tests/.

Aber es ist wirklich vollkommen egal, ob du eine Schublade findest, in die du dich stecken lassen möchtest. Es ist vollkommen egal, ob du eine Testung, einen Wert, einen Begriff, eine Zahl hast, die dir irgendwann einmal mitgeteilt wurde. Das einzige, was wirklich wichtig ist, ist das du das Gefühl von Erkenntnis hast. Dass du dich verstanden fühlst, angenommen fühlst, „wahr“-genommen fühlst, das Empfinden hast, „Ja, das passt zu mir“ oder „so bin ich“. Dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du eine vielbegabte Scanner-Persönlichkeit bist.

Mehr zu dieser Thematik in meinem Buch „Auf viele Arten anders  – Die vielbegabte Scanner-Persönlichkeit: Leben als kreatives Multitalent – Mit Selbst-Test: Erkenne dein Potenzial“. (Klick auf den Link)


Sig

 

 

 

 

 

[pro_ad_display_adzone id=“29448″]

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Merkmale vielbegabte Scanner-Persönlichkeit"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Hi zusammen! Ich stell mir gerade die Frage: Bin ich nun ein Scanner oder bin ich keiner? Keine Ahnung! Viele der Punkte im Test waren klar mit JA zu beantworten, einige nicht?! Es ist mir im weitesten Sinne auch wenig wichtig, diese Frage – bin ich ein Scannertyp oder nicht – mit einem klaren JA oder einem NEIN zu beantworten – obwohl: Spannend fänd ich’s doch…! 🙂 Ich hatte das Glück, in einem Umfeld groß werden zu dürfen, dass mir bei aller Vielseitigkeit vorgelebt hat, Dinge zu Ende zu bringen (ich bin damit dann wohl kein Scanner?! :)). Klar war… Read more »

Liebe Anne,
ich bin über dein tolles Interview mit Ben und Johanna auf dich aufmerksam geworden… hatte gerade etwas Gänsehaut, als ich die Punkte durchgegangen bin. Scheint so, als hätte ich jetzt endlich einen Begriff für „mich“ gefunden.
Schöne Grüße,
Caro

Danke!

Vielen Dank füdiesen Text und das Interview. Ja, ich bin offensichtlich auch eine Scannerin. Mein Beruf als Lehrerin stellte sich als Berufung heraus. Ich konnte mich voll ausleben mit vielen abwechslungsreichen originellen Projekten. Berufliche Strukturen hatte ich, persönliche fehlten mir eher. Ich gab meinen Beruf auf, als die Schulleitungen kamen. Ich kam damit nicht zurecht und litt lange Zeit unter burnout. Jetzt habe ich mich, 64 Jahre, noch selbstständig gemacht und arbeite glücklich mit hochsensiblen Kindern. Ein grosses Kompliment, wo ich auch die Scannerin drin sehe und das mich wegen dem Respekt, den ich gespürt habe, zu Tränen gerührt hat,… Read more »

Liebe Antonia,
Danke für deinen Kommentar.
Es ist nie, nie, niemals zu spät für Erkenntnisse, für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und auch nicht dafür, das Ruder des Lebens noch einmal herumzureißen und eine neue Richtung einzuschlagen.
Wie schön zu lesen, dass es Dir gelungen ist und Du Erfüllung und Freude gefunden hast.
Alles Liebe und Gute auf Deinem Weg
Monika

Endlich eine Antwort: ICH BIN EIN SCANNER!!!
48 Jahre lang musste ich auf diese Antwort warten…
48 Jahre habe ich von meinem Umfeld nur Unverständnis und Kopfschütteln bekommen, wenn ich wieder von einer Arbeit/Studium/Hobby/Reise zum anderen wanderte… Unter „Normalos“ kam ich mir immer wie Don Don Quijote vor, der gegen riesige Windmühlen ankämpft.
Mein einziger Trost war, dass ich niemals das Leben dieses Menschen der mich kritisierte, führen wollte. Niemals. Das gab mir den Mut durchzuhalten und meine Interessen auszuleben, egal wie lange ich diese dann aus ausführte.

Ich bin auch sehr fasziniert von diesem Phänomen und das es vielen so geht. Ich war nie unentschlossen, mein Lebenslauf verlief recht planmääßig. Erst Abi, dann Ausbildung, dann Studium, dann eine weitere Ausbildung, freiberufliche Tätigkeit und Selbstständigkeit. Aber nirgendwo richtig angekommen. Zuviele Ziele, zuviele Möglichkeiten, als würde ich in einem Kreis stehen, in dem sämtliche Türen geöffnet sind.Aber ich kann nicht durch alle Türen gleichzeitig hindurch. Privat ist das einfach…eine Stunde nähen, lesen, joggen, Meditation…..aber beruflich muss man sich doch irgenwie festlegen, glaub ich, ich suche jetzt nach einer Tätigkeit, in der verschiedene Wissensgebiete vereint sind und man von Projekt… Read more »
Dank einer sehr guten und vor allem aufmerksamen Freundin, bin ich auf diese Seite gestoßen. Ich kann mich mit nahezu jedem der angeführten Punkte identifizieren. Mein Leben ist bunt, alles andere als gradlinig und eigentlich hätte ich gerne Tage mit 48 Stunden. So lange ich denken kann, war ich schon immer ein Mensch gewesen, für den alles (sei es nun Sport, Sprachen, Reisen, Sexualität, Bildung oder Beruf) einen gewissen Reiz ausübt. Ich bin mittlerweile 30 und habe neben einer Ausbildung, mein Abi nachgeholt, konnte schon viele Flecke dieser Welt bereisen, hatte unzählige und vielfältige Nebenjobs und stehe aktuell kurz vor… Read more »
Hey Florian, ich lese den Satz „… überall gut bis sehr gut sein will“ und merke, dass das eines meiner schwersten Päckchen war bisher. Ich habe beruflich eine ähnliche Vita, fühle mich in so vielen Themen und Gebieten zuhause, habe aber sooo oft das Gefühl, nie wirklich so richtig alles zu wissen oder so tief drin zu sein, wie Menschen, die sich EINEM Thema oder Fachgebiet widmen. Tja, ich kann es jetzt (endlich!) aus einer anderen Perspektive sehen. Alles Gute für die Zeit nach dem Abschluss. Weite und offener Raum für Neues – das ist wohl das Geschenk des Lebens… Read more »
Ich hätte einen Punkt der noch fehlt. (Dabei bin ich grade erst daruf gestoßen dass es einen Namen für meine „Unentschlossenheit“ gibt.. Vielen Dank dafür!!) Der Punkt ist: Man (zumindest ich) versucht bei gestellten Aufgaben immer den Vorgang zu optimieren und zu vereinfachen, gleiche Tätigkeiten zu bündeln, anders als andere vorgehen würden. Damit meine ich dass man bei vielen ähnlichen Aufgaben nicht eine nach der anderen abarbeitet, sondern alle gleichzeitig anfängt und jeweils den ersten, gleichen (oder ähnlichen) Schritt macht, dann bei allen Aufgaben Schritt 2 macht.. ich denke man versteht was ich meine? Das habe ich schon als Kind… Read more »
Mir geht es auch so. In meinem Leben herrscht zwar nach außen hin kreatives Chaos, aber Vorgänge erledige ich trotzdem sehr strukturiert. Ich glaube, ich will mir einfach nicht die Zeit für solche Umstände nehmen. JA. Ich glaube wohl, dass das eine Scanner-Eigenschaft ist, denn man muss ja vieles ausleben, oft mehr schlafen als andere Menschen, weil man mehr verarbeitet und überhaupt mehr Energie in weniger Zeit verbraucht, da bleibt eben keine Zeit für uneffiziente Vorgehensweisen. Meine Beispiele: Rechenaufgaben habe ich, genauso wie du, oft von oben nach unten aufgeschrieben. Außerdem fällt es bei mir bei Handarbeiten auf: Ich habe… Read more »

Ich fühle mich wahr-genommen. Es berührt mich tief. DANKE!

Wow. Danke für den Text. Es ist wirklich ein tolles Gefühl zu wissen dass man nicht allein ist und vor allem dass man nicht irgendeine psychische Krankheit hat 😉 ich hab schon mehrere Studiengänge abgebrochen, bin dann bei dem neuen immer super begeistert. Liebe die Bühne, unterrichten, lesen, nachdenken, reisen und noch so viel mehr. Hab immer gegen meine Vielseitigkeit angekämpft und dachte „jetzt musst du dich aber mal entscheiden“. Bis ich vor zwei Wochen beschlossen hab diese Vielfalt anzunehmen und als Teil von mir zu sehen. Ich war so begeistert von meinem neuen Gefühl dass ich gleich allen davon… Read more »
Oh mann!!! Grad den Test gemacht und alles mit „ja“ beantwortet ! Hab das vorher schon geahnt . Oder gewusst ? Ist bei mir wohl ein Mix aus Vielbegabung u. Hochsensitivität. Hab einerseits echt viel Spass u. Langeweile gibt`s eh nicht , weil ja überall angefangenne „Projekte“ rum liegen oder aus dem Chaos wieder auftauchen „ich hab doch überall gesucht!“ Andererseits ist der Tag viel zu kurz, Allein sein ist meist Standart, im Beruf oder bei Prüfungen wird`s oft chaotisch weil einer auf die Finger oder über die Schulter sieht und Mitgefühl und Empathie sind nicht immer vorteilhaft in einer… Read more »
Es ist erstaunlich und irritierend zugleich für mich, welche Gefühle des „verstanden seins“ und der Zustimmung beim lesen dieser Site durch mich hindurch fließen. Ein Kreis der mich Verstehenden? Ich komme mir gerade nicht mehr so allein vor. Bislang konnte ich meine Bedürfnisse offenbar nicht ausleben. Ich kam mir unverstanden vor, habe mich selbst ständig hinterfragt, ohne eine befriedigende Antwort zu finden, Wie in ein Korsett gezwängt, das mir überhaupt nicht passt. Ich war immer auf der Suche, hungrig und durstig nach einer Möglichkeit, diese meiner Seiten auszuleben. Jetzt fühle ich mich besser. Ich weiß, es war und ist nicht… Read more »
Herzlichen Dank für das Interview. Ich kenne das ScannerDasein sehr gut und lebe es immer noch. Diese Neugier und das Interesse an so vielem und gerne soviel wie möglich ausprobieren und selber können. Musste ich mich zwischendurch für ein paar Jahre beruflich auf eine Sache konzentrieren wurde ich zunehmend unglücklich. Einziger Nachteil an der ScannerPersönlichkeit : Beruflich konnte ich nie Karriere und das große Geld verdienen, weil mich immer wieder Neues interessierte und ich diesen für mich natürlichen Impuls auf längere Zeit nicht unterdrücken konnte. So fange ich laufend von vorne an und suche noch nach einer Möglichkeit, wie ich… Read more »

Liebe Annett,
du hast mir aus der Seele gesprochen!
Auch ich fange immer wieder von vorne an. Das seit 48 Jahren…
Ich bekam ein Burnout als ich mich zwei Jahre auf eine Arbeit konzentrieren musste.
Stimmt, auch ich habe das Gefühl, dass es wirklich nicht einfach ist sich mit unserer Gabe
den Lebensunterhalt zu verdienen. Bin noch dabei einen Weg zu finden, wie ich es machen kann.

Mir ging das Herz auf bei dem Interview. Richtig toll! Ich bin anscheinend auch ein Scannertyp. Schwierig ist es in der Arbeitswelt und viele Neider hat man. Mein Freund ist auch ein Scannertyp- Er hat gelernt, seine Fähigkeiten auszubremsen um anderen nicht auf die Füße zu treten. Lösen das gerade gemeinsam Stück für Stück auf. Ich habe 5 Ausbildungen angefangen und abgebrochen in Bereichen, die unterschiedlicher nicht sein können.. Bin Musiker und spiele fast jedes Instrument, welches mir in die Quere kommt, liebe schwimmen, Naturkosmetik selber herstellen, immer neue Kocherezepte erfinden, backen, stundenlang Leuten Haare einflechten und sie fotografieren, Fotos… Read more »
Ganz lieben Dank für das Interview! Ich bin auch ein Scanner: Ich blogge über Natur und Reisen, mache Schmuck, arbeite im Marketing, brauche zu jedem neuen Thema erstmal ein Buch, bin gern in der Natur, sitze aber auch total gern vorm PC, habe ein technisches Studium absolviert, möchte alle Sprachen sprechen und könnte mich heute noch zur Ausbildung als Astrologische Beraterin anmelden. So ist es und es ist ok. Auch wenn ich immer Menschen beneidet habe, die ein Leben lang eine einzige Sache intensivieren. Mir hat übrigens das Buch „Bunte Vögel fliegen höher“ von Cordula Nussbaum (sozusagen) die Augen geöffnet.… Read more »
wpDiscuz

Es ist nie zu spät um so zu sein, wie man gemeint ist.

Haben wir nicht alle immer wieder einen intensiven Dialog mit unserem lieb gewonnenen inneren Schweinehund? Ich müsste... ich sollte... Gesünder essen, Sport treiben und noch vieles mehr.

Niemand muss, niemand müsste. Aber jeder könnte, wenn er will und bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen.

Klar, dann wird der liebe Schweinehund meckern, denn er will alles zu behalten, wie es ist.

Aber wie wäre dein Leben, wenn du mehr auf dich selbst hörst, anstatt auf all das, was dich scheinbar einschränkt, Rücksicht zu nehmen? Wage doch mal dieses Gedankenspiel. Spielen macht Spaß.

Du willst persönlich Post von mir bekommen?

Hier kannst du unseren Newsletter bestellen

X

Send this to a friend