Die Suche nach dem Seelenverwandten kann dazu führen, dass aus romantischer Vorstellung ein schädlicher Zwang wird. Ja, das erlebe ich oft. Und ich sehe es in unserer Facebook-Gruppe oder in verschiedenen Foren.

Seinen Seelenverwandten finden – eine romantische Vorstellung und der Gipfel der Vereinigung zweier sich liebenden Menschen. Doch ist es wirklich unser Traum jemanden zu finden, der mit unserer Seele verwandt ist? Und kann uns nur dieser Seelenverwandte glücklich machen oder ist nicht die pure Form von Liebe völlig ausreichend um unser Herz zu berühren?

Idealismus verdrängt negative Eigenschaften und lässt uns Träume träumen – aber eben auch nur Träume

Sich jemandem nahe fühlen obwohl dieser Jemand an einem weit entfernten Ort ist, sich verbunden fühlen auf den ersten Anhieb ohne sich wirklich zu kennen, sich auf einer Ebene zu begegnen ohne diese Ebene benenne zu können. Dies alles sind wunderschöne Erfahrungen, die tolle Emotionen hervorrufen. Doch wie echt sind diese Erfahrungen und wie wahrhaftig sind diese Emotionen? Fühlen wir das alles wirklich oder wollen wir das fühlen? Kann eine Beziehung nicht auch ohne diese Dinge bestens funktionieren oder müssen immer kitschige Momente wie in Hollywood-Filmen existieren, um Liebe zu fühlen?

Eine vermeintliche Seelenverwandtschaft empfindest du meist dann, wenn dich das Gegenüber fasziniert und sein Wesen dich einnimmt. Sich deswegen verbunden zu fühlen und anzunehmen, dass es Schicksal sei, ist bloße Illusion. Wir lieben den Gedanken, dass es da draußen jemanden gibt, der uns ähnelt und uns versteht, der nur auf uns wartet um uns dann die Sterne vom Himmel zu holen.

Doch des Öfteren ist die Idee von der Seelenverwandtschaft eher Bequemlichkeit

Ist es nicht extrem unkompliziert sich auf jemanden einzulassen, der uns ähnlich ist, und uns liebt, wie wir sind, statt Kompromisse einzugehen und unser Wesen mal zu überdenken? Die meisten Menschen finden sich völlig okay, wie sie sind, was grundsätzlich auch eine gute Sache ist. Selbstsicherheit ist wichtig und sollte vorhanden sein. Doch sich selbst zu mögen heißt nicht automatisch, dass wir der ideale Partner sind. Dennoch suchen wir bei Anderen genau nach den Eigenschaften, Vorlieben und Verhaltensweisen, die wir von uns kennen, da wir uns ja okay finden. Dadurch wird schnell aus Ähnlichkeiten, nach denen wir bewusst gesucht haben, die Annahme, es sei die endlich gefundene Seelenverwandtschaft.

Der Halo-Effekt „verstrahlt“ den Verstand

Das englische Wort „Halo“ bedeutet im Deutschen Heiligenschein – und genau diesen setzen wir dem potenziellen Traumpartner auf. Wir nehmen die bei der krampfhaften Suche nach dem Seelenverwandten unserer Meinung nach guten Eigenschaften der anderen Person zum Anlass, davon auszugehen, dass alle anderen Charaktereigenschaften ebenfalls gut sein müssen. Gibt er einmal großzügiges Trinkgeld, kann er nur großzügig sein. Hilft er einmal einer älteren Dame über die Straße, muss er ein netter Mensch sein. Wir wollen diese Dinge glauben – weil wir uns bereits darauf programmiert haben, den Soulmate zu finden.

Es ist zu vergleichen mit dem typischen Phänomen, welches bei der Jobsuche auftreten kann. Bei drei verschiedenen Gesprächen in drei verschiedenen Unternehmen, wobei nur ein Unternehmen davon in der Nähe unserer Wohnung ist, werden wir genau bei dieser einen Firma in unserer Nähe nach positiven Merkmalen suchen, da wir innerlich unbedingt dort arbeiten möchten, da der Arbeitsweg am kürzesten ist. Doch ist es wirklich der beste Job und die beste Firma? Wir lassen zu, dass wir falsch schlussfolgern und uns in Sachen Liebe „überstrahlen“lassen und die negativen Aspekte dabei aus den Augen verlieren.

Große Verwechslungsgefahr: Hormonrausch heißt nicht Seelenverwandtschaft

Speziell die sexuellen Erlebnisse mit einer anderen Person lassen uns schnell glauben, dass wir ideal zueinander passen. Dabei es ist es eher nur das ineinander passen. Die Hormone drehen durch und schon verschmelzen wir miteinander und sind felsenfest davon überzeugt, „so etwas noch nie erlebt zu haben“. Doch schnell nach Hormonabbau sieht die Welt wieder anders aus. Du solltest also vorsichtig bleiben und nicht bestimmte chemische Verbindungen sofort für spirituelle Magie halten.

Wer krampfhaft nach seinem Seelenpartner sucht, schadet meist nur sich selbst und anderen

Wer noch auf der Suche nach einem Partner ist und dabei mit allen Mitteln seine andere Hälfte finden möchte, kann sich schnell selbst vielen Enttäuschungen aussetzen. Wer schon in einer Beziehung ist und den Partner unbedingt als Seelenverwandten sehen möchte, schadet meist der Beziehung und sorgt dafür, dass diese eines Tages daran zerbricht.

Denn niemand möchte diesen Menschen wieder hergeben, der „so gut zu einem passt wie niemand sonst“, obwohl eine Trennung das Beste wäre. Schmerzhaftes Festhalten an schon längst gescheiterten Beziehungen sind die Folge – ein „Beziehungs-Suizid auf Raten“.

Außerdem nimmt sich jeder Partnersuchende die Chance auf eine wunderschöne Beziehung, wenn er nur „den Einen“ akzeptiert. Es passen mehrere Personen zueinan29der – alles andere ist nur eine Illusion, die unglücklich macht.

Wer gern idealisiert und alle Wunschvorstellungen in eine Person projiziert, wird einen großen Leidensdruck kennenlernen müssen, wenn diese Person dann „sein wahres Gesicht zeigt“.

Deshalb ist es ratsam andere Personen so zu sehen, wie sie sind und ihnen jedes Recht der Welt einzuräumen, toll zu sein – genauso wie sie sind. Außerdem sollte sich jeder einmal fragen, was er denn SELBST mitbringt um der „perfekte Seelenverwandte“ für eine andere Person zu sein.

Menschen haben Stärken und Schwäche – auch du

Diese guten und negativen Eigenschaften machen uns Menschen aus. Sie machen uns einzigartig und besonders. Und wenn jeder Mensch diese Besonderheit akzeptieren und wahrnehmen kann und sie auch bei anderen Menschen wertschätzt ohne sie verändern zu wollen, können wunderbare und ebenso einzigartige Begegnungen entstehen und vielleicht sogar die große Liebe – auch ganz ohne diese spirituelle Romantik der Seelenverwandtschaft.

Dein Seelenpartner: Wenn das Schicksal zuschlägt

Du meinst, in Zusammenhang mit wahrer, tiefer, grenzenloser Liebe klingt dieser Titel zu hart? Keineswegs! Dein Seelenpartner wartet schon auf dich. Irgendwo da oder dort! Einen Seelenpartner (es kann ja mehrere geben) gefunden zu haben, ist wunderschön, aber auch oft nicht leicht, ich weiß es wirklich. Es ist unendlich beglückend und wahrhaft lebensverändernd.

Wenn dir ein Seelenpartner in deinem Leben begegnet, ist das eine echte Herausforderung. Ich zeige ich dir Wege, wie du diese Herausforderung meistern kannst.

Lies in meinem E-Book, wie ein Seelenpartner in dein Leben kommen und funktionieren kann.

Werde aktiv und erfahre, wie du eine glückliche (Seelen)partnerschaft finden, leben und gestalten kannst!

Herzlichst
Anne