• Selbstbewusstsein

Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

Der Mensch wird durch die Erlebnissen in seinem Leben geprägt. Die ersten Erfahrungen beginnen bereits im zarten Kindesalter. Hier werden die Weichen für spätere Verhaltensweisen gestellt.

Wer als Kind beim Laufen lernen immer wieder schnell aufsteht und die nächsten Schritte probiert, wird energetischer durch das Leben gehen als jene, die als Kleinkind rundum beschützt und durch die Mutter vor jedem Sturz bewahrt wurden. Das freiwillige Aufstehen und die Reaktion der Eltern bereiten schon in diesem Alter wichtige Stufen der Persönlichkeitsentwicklung in Bezug zu Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl vor. Beides hängt unmittelbar nicht nur vom Erfolg des Einzelnen, sondern insbesondere davon ab, wie der einzelne Mensch sich auch bei Misserfolgen fühlt.

Das richtige Maß finden – Du bist gut!

Mach dir an erster Stelle klar, dass die Bewertungen anderer Menschen zweitrangig sind. Die Kraft deiner Gedanken befähigt dich dazu, die Dinge zu ändern. Es geht an erster Stelle nicht darum, Berge zu versetzen, doch du kannst deine inneren Ängste zu versagen, bezwingen. Der Blick zu anderen Menschen, die augenscheinlich alle Anforderungen mit Leichtigkeit erledigen, trügt. Jeder hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Es gibt keinen Menschen, der in allem perfekt ist. Finde also heraus, wo deine Stärken liegen und nutze sie als solides Fundament deines wachsenden Selbstwertgefühls.

Es ist wichtig, dass du deine negative Einschätzung dir selbst gegenüber ablegst. Sie blockiert dein Selbstvertrauen und sorgt dafür, dass du – bildlich gesprochen – immer wieder hinfällst. Solange du mit einem Lächeln immer wieder aufstehst und die nächsten Schritte gehst, ist das in Ordnung. Doch sobald du innerlich aufgibst und die Herausforderungen nicht mehr annimmst, verfällst du wieder in dein altes Verhaltensmuster. Deshalb ist es wichtig, deine Stärken zu kennen und zu nutzen. Sie bauen dich auf und geben dir die Kraft.

Du legst das Maß fest und wächst an Erfolgen

Stelle dir Aufgaben, die du auch bewältigen kannst. Mit zu hohen Erwartungen an dich selbst, ist die Gefahr zu scheitern, groß. Finde deine Grenzen heraus, denn dann weißt du, woran du zukünftig arbeiten musst, um dich zu verbessern. Dies gilt gleichermaßen sowohl für den privaten Lebensbereich, als auch für die Anforderungen im Arbeitsalltag. Das Sprichwort „Aus Fehlern lernt man“ hat durchaus seine Berechtigung, denn aus den Fehlern, die du heute begehst, kannst du lernen und dich Stück für Stück verbessern.

Mach dir klar, wann du zufrieden mit dir bist. Schielst du heimlich immer auf die Leistungen anderer Menschen? Bleib bei immer bei dir. Du kannst in dir wachsen wie ein Baum, dessen Stamm im Laufe der Jahre immer größer und somit auch kräftiger wird. Genauso kannst auch du in dir wachsen.

Dazu ist es notwendig, dass du dir vor allem die Erfolge vor Augen hältst. Sie zeigen dir, wie gut du bist und wie du dich bereits entwickelt hast. Mit Stolz kannst du jeden einzelnen Schritt verfolgen und schon verspürst du in dir Stolz und Glück. Hier wachsen dein Selbstwertgefühl und das Vertrauen in dich. Von nun an kannst du dir mehr zutrauen.

So stärkst du dein Selbstwertgefühl, erhältst mehr Selbstbewusstsein und ein stabiles Selbstvertrauen

Es gibt Menschen, die haben einen starken Selbstwert und wirken selbstbewusst, und es gibt andere, bei denen beides nur gering vorhanden ist oder sogar fehlt.

Hochsensible Menschen brauchen oft mehr Selbstvertrauen

Sie sind von Selbstzweifeln geplagt, ihr Selbstbewusstsein könnte stärker sein, das Selbstwertgefühl ist (noch) gering. Das muss nicht so bleiben.

Die jahrzehntelangen Erfahrungen mit meinen Klienten bei der Stärkung von Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und einem stabilen Selbstwert mit habe ich in meinem E-Book „Selbstwert und Selbstvertrauen – Lebe deine innere Kraft jenseits des Selbstzweifels“ zusammengestellt. Dort stelle ich dir zahlreiche Übungen für mehr Selbstvertrauen zur Verfügung und verrate dir die Kniffe, die dein Selbstvertrauen wirklich kraftvoll stärken.

Selbstwert Selbstvertrauen Selbstbewusstsein

Danke, dass ich deinen Weg begleiten darf.

Sig

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Es ist nie zu spät um so zu sein, wie man gemeint ist.

Haben wir nicht alle immer wieder einen intensiven Dialog mit unserem lieb gewonnenen inneren Schweinehund? Ich müsste... ich sollte... Gesünder essen, Sport treiben und noch vieles mehr.

Niemand muss, niemand müsste. Aber jeder könnte, wenn er will und bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen.

Klar, dann wird der liebe Schweinehund meckern, denn er will alles zu behalten, wie es ist.

Aber wie wäre dein Leben, wenn du mehr auf dich selbst hörst, anstatt auf all das, was dich scheinbar einschränkt, Rücksicht zu nehmen? Wage doch mal dieses Gedankenspiel. Spielen macht Spaß.