Jeder ist erleuchtet, jeder kennt den Zustand des reinen Seins. Wir alle kommen von dort her, gehen durch die Geburt und ab da wird unsere Aufmerksamkeit auf das gelenkt, was zum Überleben und Leben in dieser Welt wichtig ist. Ab dann dürfen wir uns nur noch erinneren. Woran? Wie äußerst sich eine Erinnerung an etwas, was wir nicht einmal genau beschreiben können: Unseren absolut bewussten natürlichen Seinszustand, das Erwachtsein.

Wir dürfen uns nur an das Erwachtsein erinnern!

Doch wie sollten wir uns an etwas erinnern, wenn wir nicht wissen an was?!
Wüssten wir es, dann bräuchten wir uns ja nicht mehr darum bemühen, uns daran zu erinnern.

Es ist, als ob du etwas sagen möchtest das gerade noch da war, doch du kriegst es nicht mehr zu fassen.

Wie um alles in der Welt, solltest du dich jetzt absichtlich daran erinnern, wenn es doch vergessen ist?!

Wie kannst du dich daran erinnern, dass du reines Bewusstsein bist, wenn es doch schon sehr lange vergessen ist?!

Nun, erstmal lasse es einfach bleiben und entspanne dich.

Dein Bemühen ist zum Scheitern verurteilt, denn wäre es das nicht, dann wüsstest du es schon längst. Du hast dich bisher immer in „die falsche Richtung“ bemüht.

Erinnern ist, daran denken, wie etwas war. So die Theorie, aber genau das kannst du ja nicht. Also höre auf damit und lenke deine Aufmerksamkeit weg von dem, was du bisher getan hast. Lenke deine Aufmerksamkeit weg von weltlichen, weg vom spirituellen, einfach weg von allem.

Doch wohin damit?! Hauptsache weg!

Damit das funktioniert brauchst du etwas worauf du deine Aufmerksamkeit „bindest“. Du fesselst die sozusagen an etwas. Bloß nichts Aufregendes, sondern etwas ganz Einfaches wie zum Beispiel deinen Atem.Warum sollte es dazu führen, dass wir wiedererkennen das wir reines Bewusstsein sind, nur weil wir uns auf den Atem konzentrieren? Weil uns vergessenen Dinge meist wieder einfallen, wenn wir nicht an sie denken, wenn wir uns mit etwas anderem beschäftigen.

Nun könnte man sagen, wir sind ja sowieso die ganze Zeit mit etwas anderem beschäftigt, mit Kochen, Arbeiten, Auto putzen, Kinder erziehen, Yogalehrerausbildung machen, …
Ja, das sind wir.

Also braucht es mehr: Deine Sehnsucht.

Deine Sehnsucht danach, dich wieder zu erinnern, deine Sehnsucht nach deinem wahren Zuhause, deiner tiefsten Natur, dem reinen Sein jenseits von Prägungen und Verhaltensmustern.

Nimm Kontakt mit deiner tiefsten Sehnsucht auf, versuche sie aufzuspüren und so intensiv wie möglich zu fühlen. Je stärker du sie spürst, desto mehr kann sie dich führen. Bringe die kleine Flamme in dir zum Lodern, entfache ein Feuer bis alle deine Zellen mit dieser Sehnsucht erfüllt sind.

Das bringt dich direkt ans Ende deiner Suche, direkt nach Hause in den ursprünglichsten Zustand des Friedens und der Liebe.

Wenn du nicht direkt dorthin gelangst, dann setze dich mit dieser aktivierten Sehnsucht hin und meditiere. Fokussiere dich auf deinen Atem oder auf etwas anderes Simples wie ein kurzes Mantra und weiche nicht mehr davon ab. Und wenn du es tust, dann kehre einfach wieder dorthin zurück.

Sehnsucht aktivieren und vollkommen auf Eines konzentrieren bis nichts mehr Alltägliches, nichts mehr Weltliches und auch nichts Spirituelles mehr Platz hat.

Bis es nichts mehr gibt, als die Sehnsucht und die Konzentration.

So schaffst du Raum, Raum für die allumfassende Erinnerung.
Jetzt hast du Platz für sie gemacht indem du alles andere aus dem Weg geräumt hast.
Jetzt kann sie kommen, von ganz allein, ganz natürlich, still und sanft.
Werde noch stiller, sonst übersiehst du sie, so unscheinbar kann sie einfließen.

Wenn sie erst einmal da ist, ist sie unübersehbar.

Die Erinnerung an deine Herkunft erfüllt dich vollkommen, sie ersetzt das, was du vor ein paar Minuten noch warst.

Jetzt wird es genau umgekehrt sein, du sitzt als Bewusstsein da und das Ich, dass du bis dorthin noch gewesen bist, beginnt schon als Erinnerung zu verblassen.

Willkommen Zuhause!

Wir unterstützen dich in diesem Prozess in unseren WakeUp Retreats. In dieser Seminarwoche schüren wir deine Sehnsucht, erinnern dich an dein wahres Wesen und bereiten den Weg zu deiner vollen Realisierung.

Namasté
Ananda